Week in Search 35 – Wochenrückblick

 

Week in Search 33

Auch heute wollen wir Euch wieder in die Week in Search – den SEO Wochenrückblick der vergangenen Woche entführen. Wir hoffen, dass für alle was dabei ist:

Wie wird ein Technical site audit durchgeführt?

von searchenginewatch.com erläutert in seinem Blogpost, was nach der Onpage-Optimierung erfolgen sollte: die technische SEO – Analyse. Er versteht darunter folgende Punkte:

  1. Informationsarchitektur (meiner Meinung nach Teil der Onpage-Optimierung)
  2. Server Response Codes – sind 404 er vorhanden, gibt es Weiterleitungen?
  3. Probleme bei der Indizierung – defekte Links, Flash etc.
  4. keine “sprechende URLs” verwendet?
  5. XML Sitemap erstell und und in den Google Webmaster Tools einreichen
  6. Webseitenladezeit überprüfen und ggf. Gegenmaßnahmen ergreifen

Insgesamt ein gute Zusammenfassung, zwar nix Neues aber dennoch lesenswert.

 

 

Domain – Vergleich und Finden von SEO-KPI Manipulationen

Malte Landwehr greift in einem Gastbeitrag bei seo-united.de das Thema Manipulation von Domain – Kennzahlen und welchen Zahlen man eigentlich noch vertrauen kann auf. Er berichtet von einem Spam-Experiment, bei dem er für eine unbelastete Domain schnell einen hohe DomainPop provozieren wollte und das alles zu einem Preis von 4,20 €. Für das Geld hat er über einen amerikanisch, indischen Dienstleister 1000 Keyword-Backlinks setzen lassen, von denen nach einem Monat noch 580 online waren. Die Zahlen könnt Ihr Euch im Blogpost anschauen aber Malte stellt zurecht die Frage, ob die Domain durch die Aktion wirklich innerhalb eines Monats an Wert gestiegen ist?

 

 

Mehr Zeit dank weniger Mails

Es gibt ja viele Konzepte, sein E-Mail-Postfach leer zu bekommen, sei es die Zero-Inbox-Technik oder eben die Ansätze, die ich auf www.gruenderszene.de vom Joel Kaczmarek gefunden habe. Er beschreibt eindrucksvoll, in wieweit sich unser Kommunikationsverhalten durch die moderne Mobile-Technik verändert hat und welche Arten der internen und externen Kommunikation vor allem in seiner Redaktion verwendet werden. Als Auswege aus dem Dilemma schlägt er vor, sich bei der Wahl des Kommunikationsmittels vorher genau zu überlegen, ob man damit auch an sein Ziel kommt. Dringlichkeit und Schnelligkeit z.B. drücken die Wege SMS und direkter Telefonkontakt aus. Für die interne Kommunikation stellt er Microblogging – Tools vor, die sich besonders zum Nachrichtenaustausch eignen, obwohl besonders in Unternehmen der Kanal Facebook hier mittlerweile etabliert hat, um unternehmensweite Aktivitäten zu planen und das mit einem gewissen Spaßfaktor zu garnieren.

Hier noch zwei Tipps:

Du willst weniger Mails? Dann schreib weniger und versuche mal Folgendes:  Jeder Mitarbeiter darf am Tag nur 10 Mails schreiben …..

Weiterlesen absolut sinnvoll.

Entwicklung einer Online Marketing Strategie

Olaf Kopp von Aufgesang hat sich Gedanken über die Erstellung einer Online Marketing Strategie gemacht. In der Betrachtung beginnt er bei der Zielgruppe als Zentrum der Online Marketing Strategie. Unternehmen müssten erst mal schauen, wie man mit dem Angebot der Zielgruppen (Kunden) einen Mehrwert bieten kann. Im zweiten Teil betrachtet er das Angebot oder die Produkte des Unternehmens und wie sie sich für die Bedürfnisbefriedigung der Zielgruppe eignen. Im weiteren Verlauf des Posts geht Olaf noch auf die Konkurrenzbeziehung von SEO und SEA ein und stellt fest, dass es ohne Zieldefinition kein erfolgreiches Online Marketing gibt. Er schließt mit der Auswahl der passenden Online Marketing Elemente und weist noch darauf hin, die Online Marketing Strategie doch zusammen mit einer professionellen Agentur zu entwickeln.

 

Der Suchradar Ausgabe 37 ist erschienen

Da ist sie nun, die neue Ausgabe des Suchradars und wohl auch die erste, die richtig zum Anfassen verfügbar ist!

Titelthema ist diesmal Social SEO mit folgenden Unterthemen:

  • Linkaufbau goes Social: Soziale Netzwerke für den Linkaufbau nutzen
  • Social-Media-Fans gewinnen: Mit dem Quid-pro-quo-Prinzip durchstarten
  • Shop Corner: Der content-zentrierte Shop
  • Negative Kommentare und Bewertungen aus rechtlicher Sicht
  • Facebook-Tabs: Ideen für Online-Shops
  • Video-Podcasts: Kreative Bewegtbildmacher im Interview

Ihr könnt den Suchradar 37 hier downloaden.

 

 

 

Wird Google die “Google-Steuer” zahlen?

Nachdem am Mittwoch das sogenannte Leistungsschutzrecht verabschiedet wurde, stellt der Googlewatchblog zurecht die Frage, ob Google nun die Google-Steuer zahlen oder einfach die Verlage aus dem News-Index werfen wird, die Gebühren für die Inhalte nach dem Leistungsschutzrecht von Google verlangen. Jens MIior zitiert dabei Kay Overbeck, der den Mittwoch als einen Schwarzen Tag des Internets bezeichnete und darauf hinweist, dass Google nur die frei zugänglichen Daten der Verlage in den News-Snippets anzeigt.

Wir wünschen Euch ein schönes Wochenende und sind auch die nächste Woche wieder auf der Suche nach den besten SEO-Fundstücken!

2 Antworten auf Week in Search 35 – Wochenrückblick

seorudi

Die ganze Zeile habe ich jetzt rausgenommen… Das war leider anders geplant gewesen, danke für den Hinweis!