Wann sollten Kampagnen bei Facebook & Co. geseeded werden?

Die amerikanische Firma yesmail Interactive hat im Juni eine Studie veröffentlicht, bei der sie 20 Textileinzelhändler und Ihre Social Media Aktivitäten miteinander verglichen haben. Die Auswahl der Unternehmen sind glücklich gewählt, denn hier kann man sowohl von geschäftlichen und auch von privaten Kampagnen ausgehen. Weil es uns einfach mal genauer interessierte, haben wir das zum Anlaß genommen, uns die besten Zeiten für das Seeding von Kampagnen in sozialen Netzwerken anzuschauen.

Hier nun die Probanden, die in der Studie beleuchtet wurden. Die Tabelle zeigt die Unternehmen in absteigender Reihenfolge, wobei die Balken die Summe aller Kommentare oder “Likes” während der drei Monate darstellt.

Wie sieht es bei Facebook aus?

Zuerst schauen wir uns mal die bevorzugten Wochentage an, an denen über drei Monate die Kampagnen betrachtet wurden. Hier ist zu sagen, dass zwischen Dienstag und Donnerstag Kampagnen getestet wurden und am Freitag die meisten Kampagnen erstellt wurden. Allerdings fällt auf, dass Kampagnen, die am Dienstag gestartet wurden, am besten waren bzw. sich als gewinnbringend ausgezahlt haben. Weiterhin konvertierten auch noch der Freitag und der Samstag am besten.

Eine besonders wichtige Betrachtung liegt der Studie nach allerdings auf den Zeitpunkt des Starts der Kampagne am Tag, denn jeder User verhält sich anders auf Facebook, was seine Einlogzeiten angeht.

Die Studie berichtet, dass die Zeit von 22 – 0 Uhr eine “Goldmine” sei, weil sich hier die jungen Leute vorrangig auf Facebook aufhalten. Ganz zu vergessen sind Zeiten in der Mittagszeit, die Studie geht hier von Mittagsschläfern aus. Allerdings sind 30 % der Kampagnen vor der Mittagspause, also von 11 – 13 Uhr erstellt worden. Hier gibt es sicher noch Optimierungspotential.

Die Studie betrachtet auch die Frequenz der Veröffentlichungen der Brands auf Facebook. Hier gibt es die Waage zwischen zu wenig und zu viel. Die erfolgreichen Unternehmen posteten 20 bis 32 auf Facebook, wobei die letzten in der Liste es übertrieben und 54 mal auf Facebook posteten.

Und was macht Twitter?

Hier ergibt sich ein ähnliches Bild wie bei Facebook, wobei in der Wochenbetrachtung 3 Sachen besonders in Auge fielen:

– Nur 16 % der Tweets sind am Wochenende abgesetzt worden

– 20 % aller Tweets sind am Freitag erstellt worden, obwohl dieser Tag eine geringe Kundenaufmerksamkeit hat

– Die am besten konvertierenden Tage waren der Dienstag, der Mittwoch und der Donnerstag.

Hier die Grafik dazu:

In der Tageszeitenbetrachtung fiel auf, dass 84 % der Tweets in der Kernarbeitszeit von 9 – 17 Uhr abgesetzt wurden, dass heisst, dass nur 16 % zu den “besseren” Zeiten abends, in der Nacht und morgens veröffentlicht wurden. Laut der Studie seien die Erfolg versprechensten Zeiten morgen von 5 – 6 Uhr und von 7 – 8 Uhr. Hier sollten die Unternehmen die Veröffentlichungszeiten der Tweets nochmal überdenken, um besser an die Fans heranzukommen. Bei Twitter wurde auch die Frequenz betrachtet: hier lautet das Learning – viel hilft nicht viel, 45 – 70 Tweets haben die Erfolgreichen erstellt, 95 bis 115 die weniger Erfolgreichen.

Fazit:

Vermarkter und Händler müssen ihre Kunden erreichen, sie tun es immer häufiger über Social Media, um mit den Fans zu interagieren und Kontakt aufzunehmen. Allerdings sollten sich die Verrmarkter die nine to five – Brille abnehmen und genau hinschauen, zu welchen Wochentagen und zu welchen Tageszeiten Ihre Kunden in den Sozialen Netzwerken unterwegs sind. Und nur dann können die oftmals teuren Aktionen die User auch erreichen und sich in bare Münze auszahlen. Denn darauf kommt es am Ende an, es soll nicht nur Spass machen, sondern auch verkaufen.

Beispiele und weitere Hinweise zu Content-Typen findet Ihr in der Studie direkt. Viel Spass beim Lesen.

3 Antworten auf Wann sollten Kampagnen bei Facebook & Co. geseeded werden?

Yankee

@ole Verbreitet. Danke für den Hinweis. Wir brauchen wieder mehr Betonfüße (Bodenhaftung)