Produktsicherheit und SEO

SEO ist ein Teil des Onlinemarketing Mix. Ein Teil. Man kann es wirklich nicht oft genug sagen. Ein Teil, aber ein nicht ganz unwichtiger. Doch wenn man diesen Teil richtig ernst nimmt und auch Budget in diesen Bereich investiert, dann kann es durchaus passieren, dass der Traffic für eine Website oder eine Einzelseite sprunghaft ansteigt.

Traffic – Ist es nicht das, was wir wollten ?

Sicherlich. In der Theorie ist das so. Doch wie immer im Leben gibt es zwei Seiten der Medaille. Die zweite Seite zeigt die Praxis und da stellt sich das Mehr an Traffic oft als Problem dar. Nehmen wir einmal an ihr vertreibt Produkte über einen Onlineshop. Man sagt sich, dass dies ziemlich verbreitet sein soll ;-) (und damit kommen wir auch wieder in die Shop Tipp Serie, siehe auch hier, hier und hier).

Ihr macht einen guten SEO Job, eure Seiten sind mit perfektem Produktcontent versehen, die WDF*IDF Kurve sieht blendet aus (Gruß an Klaus Kinsky der Online Branche) und ihr investiert viel Geld in eine reputations- und truststarke Verlinkung. Die Folge ist ein massiver Trafficanstieg. Gerade zu Beginn der Karriere als Onlineshop Betreiber beginnen genau jetzt die Probleme.

Produktsicherheit und SEO

Produktsicherheit und SEO

Massiver Trafficanstieg ist (wenn alles perfekt geschnürt ist) ein Garant für mehr Bestellungen, mehr Umsatz und hoffentlich mehr Gewinn. Doch was passiert, wenn ich zwar den Traffic und die Bestellungen habe, die Produkte aber nicht rechtzeitig ranbekomme. In Zeiten von Dropshipping und kleiner Lager ist das durchaus denkbar. Nicht nur denkbar. Es ist bei den meisten gründenden Mittelständlern gängige Praxis. Genau dann entstehen aus guter SEO Arbeit Problemfelder, die in unseren modernen Marketingzeiten weitgehende Folgen haben können.

Wenn ich nicht liefern kann, dann …

  • können sich meine Bewertungen massiv verschlechtern oder ich komme nie über die geforderte Mindestanforderung von 4 Sternen.
  • kann sich meine Reputation schlagartig verschlechtern, weil User den Shop beim Erkennen in den SERPS gezielt meiden und damit schlechte Rankingsignale auslösen
  • schreiben vielleicht enttäuschte Blogger über mich und setzten sich mit ihrer guten Reputation für einige Keys in die TOP10. So will man nicht gefunden werden.

Aber, das sind nur die direkten Auswirkungen auf das Ranking. Im Grunde ist das Ärgerlichste, dass …

der Kunde nicht zufrieden gestellt werden kann.

In Zeiten in denen es die Produkte (gerade im Dropshippingbereich) auch ganz schnell einen Onlineshop weiter gibt, kann das ein schnelles Ende bedeuten. Wenn wir den Spieß also einmal umdrehen, dann stellt sich der Beginn von SEO anders dar, als man es vielleicht lernt, wenn man das Website Boosting Buch liest.

Vor der SEO Aktivität sollten sich also Gedanken über die Produktsicherheit gemacht werden und ich meine damit nicht die technische Funktionalität, sondern die Sicherheit die das Produkt dem Shopbetreiber vermitteln sollte und vermitteln muss.

Ich muss also von meinen Maßnahmen klären, wie ich diese Produktsicherheit erreichen will und schwubs sind wir bei ganz normalen unternehmerischen Entscheidungen.

Hole ich mir die Produkte doch verfügbar in mein eigenes Lager und binde damit Kapital ? Eine Entscheidung, die in Zeiten der Wirtschaftskrise nicht leicht fällt. “Cash is wunderfull”. Die Banken finden diese drei Wörter extrem sexy. Oder sichere ich mir bei meinem Lieferanten einen Mindestbestand gegen die Hinterlegung eines Kapitalanteils ? Oder gehe ich von der Regelverfügbarkeit (meist 1-3 Tage) ab und erhöhe den Zeitraum gleich, um auf Nummer sicher zu gehen ?

Alles Fragen die beantwortet werden müssen, um als Unternehmer Selbstvertrauen in seine Produkte zu bekommen und damit meine ich insbesondere die Sicherheit aus Verfügbarkeit.

Nur wenn ich diese Produktsicherheit bekomme kann ich SEO mit ruhigem Gewissen und Spaß betreiben. SEO kostet Geld. Da sind sich alle einig und es macht doch vielmehr Sinn zu wissen, dass das Bestellvolumen auch in verfügbares Kapital umgesetzt werden kann. Nichts ist doch schlimmer, als viel Geld für Marketing auszugeben und das Geld auf der Nachbestellungsseite nicht realisieren zu können.

Spaß und Sicherheit liegen da dicht beisammen und zukünftige Entscheidungen in Sachen Marketing hängen von diesem Faktor maßgeblich ab.

Ihr merkt sicherlich schon beim Lesen, dass dieser Bereich recht breit ist. ich kann mit dieser Problemstellung schnell alle Bereiche des Handels meinen, die online aktiv sind. StartUp, Mittelstandeinsteiger, große Brands. Alle haben ähnliche Probleme und es gibt leider nicht den einen Lösungsweg.

Neben der reinen Produktsicherheit gibt es eine besondere Variante, welche die Händler betrifft, die eigene Produkte herstellen. Hier geht es in der Regel nicht um Fremdverfügbarkeit von allgemeinen Vertriebsartikeln. Ihr stellt also selber ein Produkt her.

Produktsicherheit und die Außenwirkung

Dann ist es extrem wichtig, dass ihr selber von eurem Produkt überzeugt seid. Diese Überzeugung wird sich wie ein roter Faden durch Vertrieb und das Marketing ziehen. Jeder muss merken, dass ihr selber euer Produkt am coolsten findet und das nicht nur in der Außenwirkung. Es gilt auch besonders in der Innenwirkung. Also bei der Spiritübertragung auf eure Mitarbeiter. Wenn man das aus einem Guss hinbekommt, ist der Drops schon fast gelutscht.

Bevor ich also mit einem Eigenprodukt an den Markt gehe, muss die Produktsicherheit gegeben sein. Die Menge muss skalierbar bei Erfolg in gleichbleibender Qualität erhöht werden können. Gerade der Punkt scheint oft Probleme zu bereiten.

Kommen wir zurück zum SEO

Nur wenn ich von meinem Produkt oder meinem Produktsortiment überzeugt bin und meine Leistungsfähigkeit als Händler abgesichert habe, lohnt sich das massive Invest in SEO überhaupt. Wobei es nicht nur massiv sein muss. Selbst in den Nischen zählen hier die selben Gesetze. SEO kann den Erfolg über Traffic bringen. SEO ist aber nicht der Garant für eine geldsichere und gewinnbringende Zukunft von Online Unternehmern.

Und ja, dieses Problem wurde hier auf SEO begrenzt. Es zählt aber grundsätzlich für alle Marketingformen, die Umsatz erzeugen können. Und ja, Produktverfügbarkeiten sollten immer den wahren Verfügbarkeiten entsprechen. Träumt weiter.

Bildquelle © Gina Sanders – Fotolia.com

2 Antworten auf Produktsicherheit und SEO

Kainszeichen

Ja, vollkommen richtig. Schnellschüsse bringen so oder so nix. Wie Du auch sonst schon immer sagst, erwähnst, wiederholst:

Man muss einen Plan haben, die Mittel, eine fundierte Analyse erhoben haben und ein langfristig angelegtes, enges Ziel anvisieren, dass außerhalb des schnellen Erfolges auf breiter Front ist.

Super Analyse, Nische gesucht, gut aufgestellt (vom Produkt, über die WaWi bis zum Kundensupport etc), Ziel anvisiert und Seo gibt dem Bogen Power, dem Pfeil die ausdauernde Kraft zielend zu fliegen.

Dank dem Engpass-Strategen auf zwei Beinen. Mal wieder ein guter Beitrag nah am Kunden. Glückwunsch.

azella

Wenn man das so sieht, kann ein zu guter SEO / Online Marketing Manager dem Unternehmen sogar schaden, wenn die rechtzeitige Warenlieferung nicht garantiert werden kann. In diesem Fall immer schön den Ball flach halten und langfristige Strategien fahren.

Übrigends, ich gratuliere zum 1000 Artikel hier!

Grüße
Daniel