Onpage.org – Captian OnPage ruft zum Einsatz

Schon vor mehreren Monaten hatte Marcus Tandler darauf hingewiesen, dass sie bei TandlerDoerje Partner (kurz TDP) an einem eigenen Onpage Tool (onpage.org) werkeln. Die Reaktionen darauf waren wohl geteilt.

Die Meinungen gingen sicherlich von „noch ein SEO Tool ?“ bis zu „wenn der Tandler es macht, dann muss es was Gutes sein“.

Captain OnPage

Ich selber bin mir ziemlich sicher, dass sich Marcus die Frage nach der Sinnhaftigkeit noch eines SEO Tools selber gestellt haben wird. Doch die Lücke, in die er mit dem Tool geht, ist durchaus vorhanden.

Onpage Fehler mit einem Tool gut sichtbar und strukturiert abzubilden ist ein Ansatz, den zur Zeit viele auf ihrer Fahne zu stehen haben, jedoch nicht wirklich gekonnt umsetzen.

Wenn wir uns den Markt betrachten, dann gibt es im Grunde nur mit Strucr ein Tool, welches auch großen Seiten gezielt hilft Fehler aufzubereiten. Es ist schon von vielen Leuten getestet und für gut befunden worden. Das Problem bei Strucr ist aber (und da beziehe ich mich auf eigene Tests, die schon ein wenig zurück liegen), dass die Daten optisch nicht so verarbeitet werden, dass jedermann damit arbeiten kann. Man sieht genau, wer dieses Tool gebaut hat. Ein code-denkender Mensch. An Strucr in der Version, wie ich es kenne zeigt sich, was geschieht, wenn “Coding Welt” auf die “Welt von Normalmenschen” trifft.

Neben Strucr gibt es Grunde nur Ansätze oder Ankündigungen. Sistrix hat es schon vor langer Zeit angekündigt, ist aber den Launch bislang noch schuldig geblieben. Besser macht es da Searchmetrics, die in ihrer Preview zur Suite 6 wenigstens schon einmal zeigen, wo die Reise bei Searchmetrics hingehen soll. SEOmoz nehme ich da jetzt mal raus, da die Crawlingtiefe nicht wirklich viel zulässt. Zumindest nicht bei den „normalen“ Paketen.

Also ist der Markt im Grunde offen und das gerade, weil Strucr nicht wirklich viel Werbung gemacht und somit keine gute Marktdurchdringung erlangt hat. Es beschränkt sich auf die SEO Gemeinde und da auch nur auf den Teil, der es mitbekommen hat.

Mit Onpage.org kann TDP also einen Markt betreten, der im Flug erobert werden kann. Markenpräsenz ist sicherlich mehr als genug vorhanden.

Fehlt also nur noch ein gutes Tool und das bietet onPage.org bislang zwar in einer Beta, dafür aber in einer sehr beeindruckenden Form.

Das Tool traut sich.

Es traut sich von der Sterilität der reinen Zahlen- und Datenjunkies abzuweichen und ein Tool in eine Geschichte zu legen. Ok, Geschichte ist jetzt vielleicht der falsche Ausdruck, aber zu mindestens schafft es das Onpage SEO Tool mit Charakteren wie  Captain Onpage und Prof. Mario Serpino (warum der jetzt Mario heisst ;-)?) eine gewisse Organik in ein Tool dieser Art zu bringen.

Doch von dieser optischen und charmanten Benutzerführung schafft das Tool es, eine Brücke zu schlagen. Ein Brücke zu schlagen zwischen Problemen und möglichen Lösungen.

Welche Auswirkungen haben meine OnPage Veränderungen auf mein Ranking ? Eine Frage, die sich jeder SEO nicht nur einmal gestellt hat und die bislang nur mit Postits oder Logbüchern mit entsprechender Verbindung beantwortet werden konnte. Diese Brücke versucht onpage.org zu schliessen.

Diese Verbindungen finden sich noch an vielen anderen Stellen und das macht den Mehrwert des Tools aus. Es ist keine reine Datenschleuder, sondern es versucht, Lösungen zu finden oder zumindest macht es Lösungsmöglichkeiten erkennbarer und mehr kann man sicherlich nicht von einem Tool erwarten.

Im Einzelnen werden die folgenden Felder bearbeitet :

Server

Serverüberwachung mit OnPage.org

Überwacht werden Serververfügbarkeiten und Status Rückgaben. Alles Sachen, die ein Projekt auf solide Beine stellen. Gerade die Verfügbarkeiten und Antwortzeiten von Servern wurden bislang oft über spezielle Einzelanbieter geprüft. Für einen seo-orientierten Mensch gehört diese Überwachung in ein Tool. Richtig erkannt

Keywords

Reines Ranking-Tracking war gestern. Hier spielt viel mehr rein. Die Verbindung zwischen Rankings und Änderungen im Fehlerbereich zu Beispiel. Alles Bewegungen, die bislang nur schwer zu erkennen waren. Aber auch alt bewährte Module, wie die Erkennung sogenannter „Low Hanging Fruits“ (also Keyword, die sich mit gutem Suchvolumen an der Schwelle zu ersten Seite bewegen), Wettbewerber und Mehrfachrankings sind konsequenter Weise vorhanden und runden das Bild ab.

Meta

Der Bereich der Betadaten zeigt in Übersicht und im Detail, welchen Optimierungsgrad ein Projekt hat. Fehler und Warnungen im Title oder in der Description sind nur ein Teil der Bereiche, die hier gezeigt werden.

Inhalte

Optimierung mit OnPage ORG

Auch hier wird mit einem Optimierungs-Score gearbeitet, der sich aus der Optimierung der Teilbereiche ergibt. Arbeite ich also in den Teilbereichen konsequent und erfolgreich, wird auch mein allgemeiner Score steigen und das mit jedem Crawl. So entstehen Ziele. Gut so.

Links

Der Bereich der Links gibt mir, wie ich gestehen muss, noch einige Rätsel auf. Wo kommen die Daten her und wie kommen manche Bewertungen zu Stande? Da kann es sein, dass ich ein paar Sachen noch nicht ganz verstanden habe, aber das kommt sicherlich noch. Gut die Erschaffer zu kennen.

Bilder

Hier werden direkt Optimierungpotentiale erkannt. Fehlen mir Alt Texte in Grafiken, die zu einer schlechteren Zuordnung führen könnten? Welche Bilder liegen bei mir intern und welche ziehe ich von extern. Da kann man schnell mal den Überblick verlieren. Aber Captian Onpage rettet dich ;-)

Architektur

OnPage visualisieren

Der Bereich ist extrem umfangreich und das bei optisch guter Aufbereitung. Hier werde ich in Zukunft noch mehr zu schreiben, da ich hier viele gute und neue Ansätze gefunden habe.

Onpage.org ermöglicht es dem Nutzer außerdem, Google Analytics Daten und die Daten aus den Google Webmaster Tools einzubinden und somit Daten in einem Tool zu vereinen. Der Ansatz ist brillant, auch wenn ich die Umsetzung direkt noch nicht getestet habe.

Lohnt sich also onpage.org auch für mich?

Die Entscheidung ist schwer. Ich bin zwar extrem begeistert von dem Onpage SEO Tool und werde es persönlich sicherlich nutzen. Ich kann aber auch nicht ohne schlechtes Gewissen sagen, dass es nur das eine  Tool geben wird. Ich denke, dass es schon viele geben wird, die auf die entsprechende Erweiterung in Searchmetrics und Sistrix warten werden. Es ist einfach zu verlockend, alles unter einem Dach zu haben und das mit Kennziffern, die ich kenn (;-)).

Es wird sich zeigen, wie das Tool aufgenommen wird. Onpage.org hat aber echte Chancen eine Konkurrenz für die anderen Tools zu werden und wer TDP kennt, weiß, dass ein zweiter Platz mit Verlieren gleichgesetzt wird.

Jedem, der es sich leisten kann empfehle ich bei onpage.org vom Start an dabei zu sein. Die Chance, dann auf einem SEO Tool der Zukunft zu sitzen ist groß. Dabei gehe ich davon aus, dass es auch in Zukunft mehrere Tools nebeneinander braucht, um sich einen guten Überblick zu verschaffen.

Was kostet das Tool?

Ok, ich muss es umformulieren. Onpage.org gab es mal als Early Adopter Version für 89,90 €. Damit würde sich eine Domain beobachten lassen, wenn es noch verfügbar wäre. Aber es ist eine Beta und da ist Skalierbarkeit oft das größte Problem. Ich habe gehört, dass ein Account zum Launch für 99 € bis 129 € zu haben sein wird. Das wären alle Preise, die keinen ersthaften SEO zum Meckern veranlassen würden. Das wäre sogar ziemlich preiswert für den Funktionsumfang.

 

11 Antworten auf Onpage.org – Captian OnPage ruft zum Einsatz

Andy

Aktuell müssen wir uns leider noch gedulden, wenn man noch keinen Account hat denn die Beta ist geschlossen und aktuell einen neuen Zugang zu machen ist noch nicht möglich.

olaf

Hallo Marco,

schöner beitrag, allerdings fehlt mir bei Deinen Vergleichen mit anderen Onpage Tools die SEOMoz Crwal Reports, an denen sich offensichtlich bei onpage.org sowohl optisch als auch was die Inhalte angeht orientiert wurde. Onpage.org kann noch mehr als SEOmoz, aber mindestens 50% ist von SEOmoz inspiriert.

Melinda

Hat hier nicht schon RankingCoach einen Platz im deutschsprachigen Raum für dieses Angebot besetzt?!

Ich habe zwar RC noch nicht genauer angesehen, geht aber auch in die Optimierung der Seite…eben wie das vorgestellte…

Nur dürfte das Marketing von RankingCoach etwas eingeschlafen sein, den viel Werbung sehe ich nicht dafür…

Vielleicht ist das dann die Chance für OnPage.org RC zu überholen!

eisy

Hallo Melinda,

nein, RankingCoach ist ein komplett anderes Tool. Dort wird mit vielen Video-Tutorials etc. gezeigt wie man seine erste Website aufsetzt, die notwendigen Plugins installiert und anschließend Keywords etc. auf der Website in seinen Texten integriert. Zu welchen Begriffen man Landing Pages anlegen soll usw.

Fehler und Probleme der Onsite Optimierung wird in RankingCoach nicht behandelt. Die Zielgruppe von RC sind ohne Einschränkung absolute Einsteiger.

@Marco: ich bin ebenfalls sehr gespannt wie sich die Nutzung und Brauchbarkeit von Strucr, Optimizer, Audit, SEOmoz Kampagne und Onpage.org in Zukunft verhält. Wird spannend, aber ich denke alle Tools parallel zu nutzen ist zwar die ansatzweise flächendeckende Lösung, aber finanziell … ;-)

Melinda

Hallo Eisy!

Danke für die Info zu RankingCoach!

Wie gesagt habe ich die Seite nur mal kurz angesehen, dachte das OnPage auch ein Teil von RC ist…

Somit stehen sich die beiden Tools nicht im Weg, dafür hat jetzt Sistrix eine Konkurrenz ins Rennen geschickt…

Danke Dir nochmals für die Aufklärung!

Mingus

Schade, dass die Beta schon seit langer Zeit geschlossen ist. Ich warte auch schon darauf, es ausprobieren zu können. Da allerdings Sistrix jetzt seinen Optimizer ins Rennen schickt, liegt der Fokus erst einmal darauf.

Yourspace

Hört sich gut an was das Tool auf onpage.org so alles kann, doch leider kann man es nicht kaufen, da es ausverkauft ist.

HAN SEO

Hallo zusammen,

@eisy, das ist nicht ganz korrekt. Für die Nutzung von rankingCoach sollte man bereits eine eigene Webseite haben die man optimieren möchte. rankingCoach richtet sich an die Einsteiger im Bereich SEO. Es werden die Basics vermittelt und anhand von Aufgaben aus den Bereichen „OnPage“, „Lokale SEO“ sowie „Linkaufbau“ auch bereits umgesetzt. Für die Umsetzung stehen für die gängigen CMS und Shop-Systeme entsprechende Video-Tutorials bereit, in denen Schritt für Schritt erklärt wird, wie die Aufgabe umzusetzen ist.
Weiterhin steht ein Monitoring zu Verfügung um die Auswirkungen der erledigten Aufgaben auf das Ranking sowie die Besucher der eigenen Webseite verfolgen und analysieren zu können.

Marcus

Servus Marco!
Lieben Dank für das Review unseres neuen Babys :-)
Hab den Blogpost erst eben gerade lesen können, da ich im Dschungel Internetmäßig etwas gehandicapt war ;-)

Viele Grüße von den Galapagos Inseln :-)
marcus