Onlineshop Optimierung TIPP 1

Onlineshop Optimierung

Jeder kennt die endlosen Listen von Tipps zur Onlineshop Optimierung. Ich frage mich da oft, wo der Sinn liegt. Die Listen kann kaum ein Mensch abarbeiten und die die es versuchen, haben meisten die Gesamtzusammenhänge nicht verstanden. Der ewige Kreis.

Ich will mich hier also in einer kleinen neuen Serie auf ganz kleine Einzelbereiche der

Onlineshop Optimierung

stürzen, die viele Optimierungsmöglichkeiten beinhalten. Vielleicht bekommt man damit mehr Antworten als Fragen. Das kann ziemlich naiv von mir sein, aber ich versuche es einfach mal.

Das Startseiten vs. Kategorieseiten Problem

Startseite vs. KatseiteWer kennt es nicht. Es soll ein Shop neu erstellt werden. Neben dem Design und Engineauswahl steht zu Beginn im Zusammenhang mit der Suchmaschinenoptimierung die Keywordrecherche. Da uns die allgemeinen SEO Tools insbesondere hier alle samt im Stich lassen, müssen wir auf ein Eigenkonstrukt oder Excel zurückgreifen. Ziel ist es immer eine priorisierte Keywordliste zu erhalten. Diese muss nicht immer zwangsläufig das Suchvolumen priorisieren. Es spielen viele Sachen mit rein. Insbesondere die Marktsituation ist wichtig.

Habe ich wenig Geld, sollte ich mich nicht blind an die hochumkämpften Begriffe trauen. Vielleicht sind da Keywordkombis der bessere Weg oder andere Einwordkombinationen aus Nebenbereichen.

Habe ich viel Geld, dann kann ich voll von oben (Startseite) mit generischen und stark umkämpften Keywords beginnen. Ich darf nur nicht gleich die Startseite erwarten.

Aber auch die Margensituation bzw. die eigenen Vertriebsschwerpunkte sollten sich in der Struktur widerspiegeln. Wenn ich also weiß, dass ich an einem Produkt sehr hohe Margen einfahre, dann macht es durchaus Sinn, die entsprechenden Keywords auf die Startseite zu legen (mittleres Suchvolumen vorausgesetzt).

Ok, am Ende der Keywordrecherche (onlineshop Optimierung) und steht dann ein Strukturplan, der Startseite, Kategorieseiten, Unterkategorieseiten und Artikelseiten mit Keywords belegt.

Soweit die Theorie.

Wir gehen davon aus, dass wir den Shop roh beginnen. Also ohne direkte Einflüsse von OffPage Maßnahmen. Wir bauen den Shop (hört sich so einfach an,  ist aber eine Schweinearbeit) und winken Google mit einer Fahne. Ihr kennt ja diese Fahne, wo in der Mitte ein kleiner Bot drauf ist. Weil die Suchmaschine so cool ist, wird sie diese Fahne sehen, kommen und sich durch die Seiten fressen.

Nach ein paar Wochen des wilden Auf und Abs zeigt sich dann, wie die Suchmaschine den Shop sieht. Viele fassen sich dann an den Kopf und denken, dass die Suchmaschine wohl einen Schaden erlitten haben muss. Hat die Suchmaschine MEINE Struktur nicht erkannt ? Ich hab doch alles richtig gemacht.

Das häufigste Problem ist, dass für Kategorien oder Unterkategorien gedachte Keywords auf Artikelseiten ranken. Keywords der Startseite vielleicht auch auf Kategorieseiten oder Unterkategorieseiten ranken. Warum habe ich mir also so viel Mühe gegeben bei der Optimierung der entsprechenden Ziele, wenn Google das jetzt alles torpediert ?

Hehe. Genau das sind die Fragen die immer wieder kommen und deren Beantwortung nicht ganz so leicht ist.

Startseite oder Kategorieseite ?

In den meisten Fällen wird für die Startseite die Spitze der Keywordrecherche genutzt und das ist auch sinnvoll. Doch die Folge ist meistens auch, dass die Keywords in der Navigation ebenfalls auftauchen. Klar, es geht meist um Produkte oder Produktgruppen. Die spiegeln also faktisch meine Produktpalette dar. Wir haben also eine auf KW optimierte Startseite und dafür in der Regel auch optimierte Unterseiten (meist zu Beginn weniger optimiert).

Rein von der Logik eines Shops macht es für die Suchmaschine Sinn nicht völlig auf die Startseite zu setzen. Im Grunde gibt es die Produkte ja auf der Kategorieseite und nicht auf der Startseite. Ich würde mich also nicht erschrecken, wenn die Suchmaschine hier die Kategorieseite rankend in den Index nimmt. Doch mit dieser Erkenntnis wird eine neue Frage in den Raum gestellt :

Kann ich dann die Keywordpriorisierung der Startseite ändern und andere Keywords nutzen, die mir auch wichtig sind ?

Im Grunde stellt es sich so dar. Ich wäre jedoch sehr Vorsicht nun alles zu ändern. Ich bin der Meinung, dass die Suchmaschine die Verbindung von semantischer Ausrichtung der Startseite zu Kategorieseite sehr wohl erkennt. Es besteht also eine Trustweitergabe für das Keyword von der Startseite in die Kategorieseite. Ändern wir die Ausrichtung der Startseite, so kann es passieren, dass die Kategorieseite auch an Stärke verliert.

Prioliste bleibt also Prioliste

Auch wenn ich die Verunsicherung immer wieder selber habe, so ist die Lehre der Jahre doch die Ergebnisse der Keywordrecherche nicht anzuzweifeln, wenn sich ganz nicht grundlegend etwas geändert hat. Bleib also deiner einmal und durchdachten Linie treu.

Wenn Produktseite zu Keyword vor Kategorieseite rankt ?

Produktseite vor KategorieseiteDies sehen wir gerade in den Anfängen der Onlineshop Optimierung sehr oft. Hier scheint auch der Prioplan von der Suchmaschine durchkreuzt zu werden. Doch immer schön ruhig bleiben. In den meisten Fällen liegt das an der Contentmenge. Die Kategorieseiten sind oft einfach ein Zusammenklatsch der Produkte ohne jeden Mehrwert. Aber auch wenn wir den Mythos Mehrwert mal rausnehmen, ist es nach meiner Beobachtung oft so, dass einfach die Wortzahl auf den Kategorieseiten geringer ist und sie auch weniger Strukturdaten enthalten. H1 und H2 werden oft gar nicht oder falsch genutzt. Bilder sind in den Artikelseiten oft besser passend und ausgezeichneter.

Ich versuche besonders hier immer schnell anzusetzen, da diese Strukturfehlentwicklung echte falsche Userziele auswirft. Ein Produkt kann nie einen ganzen Gattungsbegriff abdecken. Außerdem ist ein gutes Ranking für Artikel- oder Produktseiten zu Kategoriebegriffen schon aus dem Grunde schlecht, da das Produkt ja irgendwann aus dem Sortiment genommen werden kann. Da das Entfernen oft direkt über die Wawi läuft, wird dann an redirects nicht gedacht.

Ok, wenn es über die Wawi alleine läuft, hat man sich über Suchmaschinenoptimierung noch keine Gedanken gemacht ;-) Stimmt auch

Frage Linkbuilding

Wenn wir im Bereich Onpage alle Hausaufgaben gemacht haben (reine Theorie ;-)), dann geht es daran das Linkbuilding für die Onlineshop Optimierung zu starten. Hier können dann meistens alle Fehlentwicklung schnell bereinigt werden. Oft reicht ein Link auf ein priorisiertes Ziel und die Sache steht sauber. Also zum Beispiel ein Link auf eine Kategorieseite, die onPage optimiert wurde, führt oft dazu, dass das Ranking der Produktseite zu Gunsten der Kat-Seite ausgetauscht wird. Das führt dann zwar schnell zu einer Anchortext Density von 100 % auf die Kategorie, aber das ist in meinen Augen nicht so schädlich. Es sollte nur nicht in der Folge verstärkt werden. Es ist also etwas anders, ob 1 (trusted) Link auf die Kategorie zeigt mit dem Keyword-Anchor oder 5 zu 100 %. Schaut euch die Entwicklung also immer genau an. Aus meiner Praxis kann ich sagen, dass ein harter Anchor auf die Kategorie oft reicht für switch und gutes Ranking (Seite 1 bis 3). Der weitere Linkaufbau wird dann im der Ratio 1/10 durchgeführt (1 hart/10 weich/fern). Dabei spielt der Brand eine erhebliche Rolle.

Aber denkt auch an den semantischen Trust der Startseite auf die nochmals verwendeten Kategorien. Wenn ihr mit der Kategorieseite vor der Startseite rankt, obwohl ihr die KWs auch auf der Startseite optimiert hattet, dann ist es schlecht, nur die Kat-Seite mit Links zu beschiessen. Viel wichtiger ist, dass ihr die Startseite im Verhältnis 1/10 mit dem harten Anchor der Keywords verlinkt. Der Trust wird dann entsprechend weitergegeben und stärkt dazu Startseite und Brand im Allgemeinen.

FAZIT

Ich habe es versucht einfach zu machen und habe mich doch wieder verzettelt. Du startest von einem Punkt und dir schiessen 1000 andere Nebenlinien durch den Kopf, die ebenfalls Einfluss haben könnten. Es scheint doch nur in Workshops zu gehen  ;-).

Eines bleibt aber festzuhalten. Bleibe deiner Priolinie treu und lasse dich nicht verunsichern.

Wer also noch Frage haben sollte zur Onlineshop Optimierung und davon gehe ich aus, der meldet sich einfach bei mir oder schreibt was in den Comments. Wer noch eine Liste für die Optimierung sucht, der findet hier noch was Aktuelles.

13 Antworten auf Onlineshop Optimierung TIPP 1

Julian

SEO für Online-Shops ist eine riesen Sache. Ich bin aber bei vielen Bereichen der Meinung dass hier Google mal seinen Arsch hoch kriegen muss. Denn viele Punkte machen einfach für den User Sinn, für Google aber nicht, oder andersum.

Nehmen wir Texte bei Kategorien. Sind einfach nur da für Google. Warum brauchen wir die üb erhaupt für Google? Produkt-DC erkennt Google ja trotz untersch. Domains, Menüstruktur und SEO-Text.

Was ist mit der Hauptnavi? Warum maskieren um Siloing zu betreiben? Kann Google die nicht einfach ignorieren? Vielleicht ist html5 ja hier eine Hilfe in Zukunft.

Und das schönste Beispiel zum Schluss: Was ist mit ähnlichen Produkten auf Produktseiten? Warum zum Teufel muss ich die Links maskieren? Für den User ist das absolut Mehrwert, aber maskiere ich sie nicht zerschieße ich mir die komplette interne Linkstruktur da ich mal eben zB 20 Mio Links erzeuge die auf Produkte linken.

Yankee

@Hallo Julian Manche Sachen sind doch loigischer als viele sehen wollen. Warum macht Content auf Katseiten aus Usersicht keinen Sinn. Ich gehe mit dir gleich, wenn es um hingeklatschten Content geht um einfach welchen zu haben. Aber sinnvoll darsgestellt und damit wortmengenerhöhend, macht es Sinn. Wenn ich keine sinnvollen Texte für User schreiben kann, dann ist sowieso alles zu spät, dann fällt mir auch im Laden bei der Kundenbetreuung nichts ein. So verkauft man nicht

Astrid

Schöner Artikel!
Onpage sollte man die rel-next-Paginierung bei Kategorieseiten nicht vergessen – mein aktuelles Lieblingsbaby, das richtig gut funktioniert auf Kundenseiten :)

Julian

Hmm kommt drauf an würde ich sagen. Nicht überall hat man die Möglichkeit hier wirklichen Mehrwert zu schaffen. Klar, bei einem kleinen (Nischen-)Shop mit 100 Kategorien ist das kein Problem, aber wenn ich 10.000 hab? Darüber hinaus ist auch immer die Frage inwiefern es dem User wirklich hilft. Mir pers. ist es egal was da für ein Text steht und wie schön und mehrwertig dieser ist, ich will einfach nur einkaufen. (bin natürlich nicht der Otto Normal User, ist klar)
Die Plazierung ist auch ein Problem, so behindert es oft die Conversion.
Zudem ist es natürlich ein riesiger Kostenblock den ich hier habe.
Ein sehr großes Problem sehe ich aber nach wie vor in der Shopsoftware. Dies schaffen es einfach nicht alles richtig strukturiert zu verpacken (zumindest die ich näher angeschaut habe)

Julian

@Astrid
Du hast nicht zufällig ein Beispiel wo man es mal sehen könnte? Habe bisher nicht die Erfahrung gemacht dass es wirklich hilft bzw. eine Alternative für noindex oder Canonical wäre

Viktor

“Kann ich dann die Keywordpriorisierung der Startseite ändern und andere Keywords nutzen, die mir auch wichtig sind ?”
Ich tus grad wieder. in 2 Monaten kann ich mehr sagen…..

Sabrina

Hallo Marco,

eine wirklich hilfreiche Liste, die kann ich grad gut gebrauchen ;)

Jetzt habe ich aber noch eine Anfängerfrage zum Linkbuilding. Meinst du mit einer Ratio 1/10, dass man einen Link (hart) mit einem Keyword-Anchor haben sollte und die anderen 10 mit alternativen Begriffen, oder wie ist das zu verstehen?

Ach ja, und was ist Wawi?

Schonmal ein großes Danke schön für die Erklärung.

seorudi

Hi Sabrina, ich antworte mal für den Boss, weil der sich unter das Campus – Volk gemischt hat: das mit der 1/10 Ratio ist genau so gemeint, 1 Link aufs harte Keyword, die nächsten 9 (oder 10, oder…) auf Keywortkombinationen, Begleitkeywörter. Wawi ist ein Warenwirtschaftssystem. Diese sind oftmals mit dem Onlineshop automatisiert verknüpft, ändert sich lokal im Warenwirtschaftssystem etwas, wie z.B. Artikelanzahl auf 0, wird der Shop gleich mit den Daten gefüttert, so können z.B. auch Artikel automatisiert eingestellt werden, deren Daten man vom Großhändler hat, was das an DC produziert ist allen klar. Daher der Hinweis, dass nicht immer alles über die Wawi alleine laufen sollte…
Gruß
Stefan
achso: bitte bei der Blogkommentarverlinkung darauf achten, dass Du nicht auf Unterverzeichnisse verlinks…

Maxim

Ja Shops können einen echt den letzten Nerv rauben =)

Funzt das mit der Pageinierung wirklich so gut ? Will da jetzt nicht ewig rumbasteln, ohne zu wissen ob das zieht und sinnlos Zeit investieren.

Onpagetechnisch kann ich vllt. noch ein paar Tipps geben:
Unbedingt die Brotkrumennavi auf die jeweiligen Keys anpassen – wirkt manchmal wunder !
Hashtag-Links (á la Wikipedia) lassen sich wunderbar im Shop nutzen, um G dazu bewegen den Shop toll zu finden und die Usability zu erhöhen.
Und als letzten Tipp: Immer an die First-Link-Priority-Rule denken um keinen Linkjuice sinnlos verpuffen zu lassen.

Was ganz anderes: Gibt es inzwischen Input wann genau Google Rich-Snippets ignoriert ?
Trotz sichtbarer Bewertung wird das nämlich bei uns nicht (mehr) angezeigt =/

Sebastian

Hi, ich bin gerade dabei, den Shop von einem Verwandten zu bearbeiten. Da auf und ab nach dem Start kenne ich gut. Und auch die Zweifel, ob man in der Keywordanalyse die richtigen Überlegungen angestellt hat – weil’s nicht so wirklich zu dem passt, wie’s in der Realität aussieht.

Wir sind jetzt ein knappes halbes Jahr online und so langsam beobachte ich, dass sich alles findet und zurecht gerüttelt hat. Und mittlerweile passen die Ergebnisse auch zu unserer ursprünglichen Analyse :-)

Den Untertitel “bleib deiner Linie treu” kann ich also unterschreiben ;-)

Kevin

Toller Artikel wieder, Marco.
@Maxim: Snippets vielleicht falsch eingebunden? So war es mal bei uns, da reicht dann ein Spamreport und die Sterne verschwinden. Aber nicht für immer, nach richtiger Integration wurden sie nach wenigen Wochen wieder angezeigt.

Maxim

@Kevin:
Die Snippets sind korrekt eingebaut, werden aber gefühlt nur bei 1% der Seiten angezeigt.
2 Wochen lang wurden die Snippets angezeigt, nun nicht mehr, bzw. nur sehr sehr selten. Ich stehe vor einem Rätsel.

Alexander

@Maxim
Mach dir da mal keinen Kopf, ich vermute mal ganz stark das Google nur die Snippets anzeigt wenn Google meint die Produktseite / URL ist relevant oder besonders hervorzuheben. Wir haben 70 000 Produktseiten und auch dort werden ungefähr nur 1000 Produkte mit den Snippets in den Ergebnisseiten von Google dargestellt. Wird 1% korrekt angezeigt, dann muss der Rest ja auch stimmen weil die Snippets überall gleich ausgegeben werden.