Google Update gegen Überoptimierung

Das Update gegen Überoptimierung begleitet uns bereits seit vielen Wochen und es wird und wurde wie wahnsinnig darüber spekuliert. Nun macht Google seit gestern Nacht ernst mit der Umsetzung und rollt das Update weltweit aus. Ausrollen bedeutet aber bei Google nicht, dass es sofort und vollständig sichtbar ist, sondern es dauert auch bei Google einige Tage und vielleicht sogar Wochen bis alles umgesetzt ist und Fehlentwicklungen nachkorrigiert wurden.

Google hat auch die Hosen voll

Viele denken sicherlich, dass Google so ein Update mit “Links” (haha) veröffentlicht. Doch das ist mit Sicherheit nicht so. Mit Sicherheit haben sie es an kleinen Sets ausgiebig getestet, denn ein solches Update weltweit auszuspielen ist auch für Google nicht ganz ohne. Weltweit bedeutet nämlich auch mit dem Risiko leben zu müssen, dass die ganze Welt sich verbündet, wenn etwas schief läuft. Diese Form der Reputation kann sich Google nicht leisten. Jeder, der einmal einen normalen und gut geplanten Relaunch hingelegt hat weiss um die Anspannung, die man dabei hat.

Jetzt bloß nicht stürzen

Die Sache mit den aktuellen Daten

Das Update wurde in der Nacht begonnen und scheint auf vielen Datencentern noch gar nicht eingespielt zu sein. Ich sehe zum Beispiel ZALANDO mit dem vorher gelisteten KW “Schuhe” nicht mehr in den TOP10. Viele andere Leute schon noch. Das zeigt, dass Google noch nicht fertig ist und sicherlich noch das eine oder andere kommen wird. Klar, ist das jetzt nicht auf DC Basis ermittelt worden. Heute ist auch nicht der Tag der großen Analysen, sondern des Sichtens und Austauschens von Informationen.

SEO Stammtisch Berlin

Selten waren Stammtische so aktuell wie der morgen in Berlin. Wer dazu noch Informationen haben möchte, der schaut mal HIER nach (keine harten Anchors mehr ;-)). Wird sicherlich mega voll werden.

Zeit um SEOs zu beobachten

Gott, was haben viele SEOs und Agenturen nicht in der letzten Zeit alles von sich gegeben. Da sind viele dabei gewesen, die sich sehr neutral und zurückhaltend geäußert haben, weil sie wissen, dass es erst einmal um Datensammlung geht. Da sind aber auch viele gewesen, die echten “Murks” erzählt haben. Es ist doch gelinde gesagt Schwachsinn jetzt zu behaupten, dass man nicht vorsichtig geworden ist. Wer die SEOs schon in den letzten Monaten beobachtet hat, wird gemerkt haben, dass die Nerven blank liegen. Abseits der SERPS geht damit auch ein Ruck durch die SEO Szene oder das SEO Umfeld. Die Gangarten sind deutlich härter geworden und zwischen den Winnern und Angebern von gestern und dem Amt stehen oft nur ein paar Nullen im Umsatz.

Bitte hört doch also auf dummes Zeug zu labern. Es ist nicht schön, wenn man mit dem Rücken an der Wand steht, aber dann schweigt man doch besser, als jetzt den Belehrer raushängen zu lassen.

Solche Phasen sind erfahrungsgemäß die besten Gelegenheiten die Geschäftspartner von morgen zu finden oder sich von sich von alten zu trennen, die unter Stress dann doch anders reagieren.

Was soll ich jetzt machen, wenn es mich erwischt hat ?

Gar nichts. Wie gesagt, das Update ist noch lange nicht vollständig durch. Wartet einfach erst mal ab und versucht andere Trafficbereich stärker zu nutzen. Erst in ca. einer Woche werden wir Daten haben, die analysierbar sind. Wenn nicht sogar erst später. Nutzt die Zeit des Wartens, um viel zu Lesen und euch vielleicht professionellen Rat einzuholen. Oftmals können professionelle SEOs doch besser mit der Situation umgehen, weil sie es breiter beurteilen können.

Was bis jetzt geschehen ist ?

Ich kann nur das beurteilen, was ich in meinem Umfeld sehe und das deutet ganz klar darauf hin, dass die harten Spitzen nach hinten gesetzt wurden. Also harte Anchors, die von minderwertigen Domains gesetzt wurden. Wobei das mit der Minderwertigkeit noch nicht ganz klar zu erkennen ist im Vergleich mit der Konkurrenz. Das es an der harten Verlinkung liegen kann ist ja nichts Neues und wurde schon oft besprochen. Was in diesem Zusammenhang aber auffällt ist die Tatsache, dass es anscheinend auch eine Menge Keyworddomains getroffen hat, die aus Brandgedanken die Domain hart verlinkt haben. Das wird auch der Bereich sein, wo ich noch am meisten eine Korrektur erwarte.

Wer bringt als erstes die neuen Daten ?

Alle warten jetzt gespannt auf die neuen Daten der großen SEO Toolanbieter. In diesen Phasen zeigt sich, dass ein Wochenrhytmus echt lange sein kann. Da ist es doch schön, dass man die eigenen Daten zumindest direkt einholen kann und analysiren kann. Um allgemeine Schlussfolgerungen ziehen zu können sind die Daten der SEO Toolanbieter aber sehr wichtig. Man darf also gespannt sein aber nicht allzu ungeduldig, da die Updates nun auch nicht auf Knopfdruck in 10 Minuten zur Verfügung stehen. Ist schon eine Menge an Zeug.

In diesem Zusammenhang möchte ich nochmal auf den letzten Podcast von Radio4SEO hinweisen, in dem ich mit 3 SEOs zu diesem Thema bzw. der Vorbeben diskutiert habe. Sicherlich guter Stoff für die Wartezeit.

Soll ich jetzt noch Links aus Linkquellen/Linknetzen kaufen ?

Man sollte sicherlich erstmal ein paar Tage warten bis man wieder daran denkt im altklassische SEO Style einzukaufen. Es wird wichtig sein die Entwicklung der Quellen zu betrachten und zu analysieren. Wir werden im Zuge des Updates sicherlich auch ganze Netze sehen, die entwertet oder zurück gestuft werden. Also erst checken und dann buchen. Ganz wichtig.

Was wird nach dem Überoptimierungs-Update übrig bleiben ?

Im Grunde denke ich, dass das Spiel sich nicht ändern wird. Es wird nur etwas verändert ablaufen. SEO wird es noch populärer machen. Das Affiliate System sehe ich aber arg im Wanken. Zu mindest für die Affiliates die Short aufgesetzt haben.

Hier links zu Bloggern und SEOs, die auch schon geschrieben haben :

SEO Scene

SEOkratie

Böser SEO

Stefan Köhn

SEO United

Ich werde hier weiter berichten, weil ich mit solchen Updates echt wieder mehr Spaß am Basis SEO bekomme ;-)

28 Antworten auf Google Update gegen Überoptimierung

Abdurrahim Yakut

“Bitte hört doch also auf dummes Zeug zu labern” & “Solche Phasen sind erfahrungsgemäß die besten Gelegenheiten die Geschäftspartner von morgen zu finden oder sich von sich von alten zu trennen, die unter Stress dann doch anders reagieren.”

Auf den Punkt gebracht.!

Meiner

“Google hat auch die Hosen voll

Weltweit bedeutet nämlich auch mit dem Risiko leben zu müssen, dass die ganze Welt sich verbündet, wenn etwas schief läuft. ”

Das glaubst du doch selbst nicht ;)?

Es merken doch maximal die Seos, kein User wird Änderungen spüren oder überhaupt was von dem Update mitbekommen. Und solange die Leute etwas brauchbares finden, zum Beispiel Ihren Stromvergleich, ist doch alles gut.
Verbünden können sich dann höchstens die SEOs, doch was wollen die machen? Ein neues Google starten wo Ihre Seiten bevorzugt werden :-)

Heinz Schmitz

Folgende Frage eines Lernenden sei erlaubt:

Was genau ist der Unterschied zwischen harter und weicher Verlinkung?

Danke für eine Antwort

Mad Cutz

Genau! Talk is Cheap! Ain’t no snitchen allowed!
Also einfach mal zeigen das man Eier hat und Füsse still halten und Mund halten und nicht Google Petze spielen.

Konrad

@Heinz Schmitz:
harte Verlinkung: Linktext = “Tagesgeld”
weiche Verlinkung: Linktext = “Möglichkeiten zur Geldanlage im Alter” oder “hier geht es zur Webseite”

Yankee

@meiner Da hast du aber mal was falsch verstanden und eine schöne SEO Brille auf. Das Update betrifft doch nicht nur SEO Seiten, sondern es wird auch Breitenschaden geben. Wenn der zu breit wird, kann es ungemütlich werden. Auch für Google.

Meiner

“Da hast du aber mal was falsch verstanden” – glaub nicht ;)

“Das Update betrifft doch nicht nur SEO Seiten”

Stimmt, neben SEO Seiten auch noch Schrott Seiten ohne wirklichen Inhalt, beide werden wohl nicht vermisst von Userseite.
Natürlich sind bei jedem Update ein paar Ausreißer dabei wo man nicht weiß warum diese verlieren/gewonnen haben, aber im großen und ganzen passt das. Und ich glaub immer noch nicht das ein normaler User was merkt :)

So lange Google ordentliche Ergebisse den Suchenden liefert passt ja alles. Oder was sonst meinst du mit Breitenschaden???

Constantine

Hallo,

“das Affiliate System sehe ich stark am wanken”

Kannst du das bzw. wird das irgendwo konkretisiert? Wie machst Du das denn fest? Auch Affiliateseiten bieten oftmals hochwertigen content. Meinst Du dass sie überoptimiert daherkommen, unnatürlicher BL-Aufbau etc. pp.?

Danke für etwaige Antworten

Egal

Ich hatte Webseiten über Artikelverzeichnisse gestärkt, von Februar bis gestern täglich 10-15 Artikel geschrieben und damit insgesamt 6 verschiedene Seiten angelinkt, so das etwa jeden Tag 2-3 Links hinzukamen. Die Seiten rankten vor dieser Arbeit bereits Platz 1, 4,67 und 10, nach einem Monat platz 1,2,3 und 9+10 nun nur noch 2 und 7,11 und 20…

Bei einem anderen Keyword rankten die Domains Platz 1 + 2 und 3 und nun nicht mal mehr TOP10.

Eine Domain rankte mit einem recht hart umkämpften Keyword auf 4, nun nicht mehr TOP20, die gleiche Domain rankt aber noch mit ihren typischen Keywords, bei der die Domain immer Platz 1 war auf 2.

Für mich sieht es danach aus, das genau die Ankertexte der letzten Wochen durch einen “Überoptmierungsfilter” heute abgestraft wurden.

Die Domains sind seit Jahren im Netz und eine andere Domain die gerade 2 Monate alt ist und auch über genau die gleichen Artikelverzeichnisse gepusht wurde, ist hingegen NICHT vom Google Update betroffen.

Wie soll man das verstehen?

Ein Bekannter von mir, der kein SEO Know How hat, kopiert Texte von Wikipedia (ausschließlich) und packt ins Blogroll seiner Seiten einen link zu dieser Domain und diese Schrott-Domain rankt nach wie vor Platz 3 mit ihrem Thema / Keyword.

LOGIK?

SEOnaut

@meiner Der normale User wird es nicht merken, wenn es gut gemacht ist. Aber denkst du echt Google macht alles in totaler Perfektion ohne nicht auch Angst zu haben, mal was richtig falsch zu machen. Ganz so einfach ist das Spiel dann doch nicht. Da arbeiten keine Maschinen. Nicht nur ;-)

@Constantine Es geht ja nur um eine bestimmte Richtung von Affiliate Seiten, klar. Aber davon gibt es halt echt Masse, weil es jahrelang funktioniert hat. Echte Mehrwertprojekte sind da nicht gemeint.

Egal

Die betroffenen Seiten waren KEINE Affiliate Projekte und hatten viel guten Content und waren komplett werbefrei.

Einige davon rankten seit mehr als 4 Jahren in den TOP5.

schnipsel

Das was Google da anstellt ist auf jeden Fall keineswegs ein Qualitätsupdate – das ist ein Rundschlag gegen kleine SEO`s zugunsten der großen Linkkäufer. In meinem Bereich stehen die nämlich jetzt so gut wie nie zuvor. Aber für die gelten ja auch andere Regeln.

Robert

Hallo,

@egal

Bei neueren Projekten hat das neue update nicht so einen durchschlagenden einfluss wie bei älteren ! Zumindest ist das bei mir so ! 2 Monat alte domains ranken besser, während andere ziemlich nach hinten gehopst sind. Was tun ? – 2 bis 3 Wochen Urlaub und dann das ganze mal nüchtern betrachten !

Harry

@schnipsel: Es ist vorallem ein Update das billigen und schnell gemachten Spam abwertet, egal ob dieser von großen oder kleinen SEOs kommt.

Und wer viel Geld hat um sein Produkt zu bewerben (Artikel kaufen), der wird vermutlich keinen völligen Scheissdreck anbieten ;)

Schnipsel

@Harry
Das können sie ja tun – aber es betrifft (trifft) eben nicht nur das. Ich bin ein kleiner SEO, gebe tausende von Euros für Reisen aus, damit ich eben nichts billig dahingewichstes in das Netz stellen muss, und eigene unique Fotos habe. Was stellt Google vorne rein – genau das was du sagst. Ich suche nach Rhodos, und bekomme eine griechisches Restaurant in Deutschland nach dem anderen aufgedrückt – hab ich das gesucht, wenn ich Rhodos eingebe. Wohl eher nicht! Bing hat in meinem Bereich momentan bessere Serps.

Tanja

Mhh… jede Veränderung nimmt natürlich ein gewisses Risiko mit sich. Google wird da mit Sicherheit sehr vorsichtig sein!

@Schnipsel: Bing gewinnt ja auch immer mehr an Gewicht, auch wenn es nur in kleinen Schritten voran geht! Ob Google das in Kauf nimmt? LG Tanja

Suchmaschinenoptimierung

Das Update bedeutet doch erstmal wieder Panik im SEO Raum. Wenn man genauer hinsieht, ist es genau das, was es immer war. Gekaufte Links werden abgestraft und genauso auch das Keywordstuffing. Keine Neuigkeit, Google hat es langsam wohl aber satt, dass manche SEOs immernoch auf diese Art Optimierung bauen und daher werden nun die Daumenschrauben etwas angezogen.

Oliver

“Im Grunde denke ich, dass das Spiel sich nicht ändern wird.”

Das glaube ich auch. G++gle ändert ja nicht plötztlich alles. Es gibt halt eine gewisse Verschiebung.

Aber jedes Update zeigt halt auch das es Vorteile hat mehrere kleinere Projekte laufen zu haben als ein Großes. Unter den “Mehreren” gibt es dann halt Gewinner und Verlierer.
Breiter aufstellen hat Vorteile. Aber echte Sicherheit gibt es ja leider nie.

Pingback: Google’s neuer Algorithmus hat nun meine Seite betroffen, wer kann helfen die Fehler auszumerzen? | Menschenweb

hermionemunich@web.de

Ich bin eine normale Google-Benutzerin und stelle hier einmal die Perspektive Ihrer Zielgruppe dar (die Ihnen vielleicht seit längerer Zeit ein wenig aus dem Bewusstsein geschlüpft ist…).

Sie wollen alle das Gleiche: Mein Geld. Das Geld der Suchmaschinennutzer. Und das bekommen Sie auch, wenn Sie mich und die vielen anderen gut behandeln.

Aber tun Sie das? Seit Jahren werde ich bei Suchanfragen über Google, Bing und Co. mit Seiten zugemüllt (bitte entschuldigen Sie das offene Wort), die mit sinnfreien keywordoptimierten Texten bestückt sind. Diese mangelnde Qualität ist kein Wunder, verdiente doch eine Verkäuferin weiland bei Schlecker mehr als ein Texter, der zu Dumpingpreisen von unter einem Cent arbeiten soll.

Als Suchmaschinenbenutzerin suche ich qualifizierte Informationen, die mir helfen, ein Problem zu lösen. Wenn ich diese finde, bin ich gerne bereit, dafür zu bezahlen.

Aber ich möchte durch superoptimierte Seiten nicht für dumm verkauft und mit einem marktschreierischen Angebot konfrontiert werden, das mit meiner eigentlichen Anfrage nichts, aber auch gar nichts zu tun hat!

Und deshalb – da spreche ich sicher im Auftrag vieler User – danke ich Google (obwohl ich kein Fan davon bin, da sie mir zu viele persönliche Informationen speichern) dennoch danken, dass das Unternehmen versucht, die Qualität im Internet wieder her zu stellen.

Behandelt mich (und andere User) gut, und ihr bekommt mein (unser) Geld!

pandolfini@web.de

Ein offenes Wort von einem aboluten Nicht-SEO…

Ich kann sehr gut verstehen, dass man sehr erschüttert ist, wenn Google jemandem zum Hartz IV – Empfänger abstraft, wie hier jemand schrieb. Das ist bitter und hart, aber ist es nicht auch vielleicht nachvollziehbar?

Viele SEOs haben in einem ersten Schritt uns Texter zu Hartz IV – Empfängern gemacht, indem sie glaubten, sie müssten Preisdumping betreiben und mit Löhnen winken, zu denen noch nicht einmal eine Putzfrau mit dem Staubtuch wedeln würde – und die benötigt weder Talent noch eine Ausbildung.

Das Ergebnis dieser Billigstrategie beleidigt dann mich als eure wichtigste Zielperson: den Suchmaschinennutzer, der das Geld hat, welches ihr bekommen möchtet. Mein Verstand und Sprachgefühl werden mit sinnentleerten und mit Keywords vollgestopften Seiten gequält, die mit meiner Anfrage so gut wie nichts zu tun haben und mich wertvolle Lebenszeit kosten. Aber sie sind SEO-optimiert, Glückwunsch!

Irh alle wollt doch nur eines – unser Geld. Das sollt ihr ja auch bekommen, aber dafür müsst ihr uns Nutzer auch gut behandeln! Liefert uns relevante Ergebnisse mit qualitativ hochwertigen Informationen und Texten, und wir werden Vertrauen in euch haben und das tun, was ihr wollt: etwas von euch kaufen.

Und deshalb bin ich Google dankbar, weil es versucht, mich vor irrelevanten und unsinnigen Treffern zu schützen, tut mir leid. So wirkt Google für mich dann auch als sehr nützliches Tool beim Zeitmanagement, weil es mich deutlich schneller zu den Ergebnissen bringen wird, die ich wirklich suche. Und nicht zu einer Seite lotst, die mich mit Versprechen lockt wie “Sie suchen Beileid? Hier beileid günstig, billiges beileid, beileid rabatt, sonderangebot beileid, beileid supergünstig”.

Mein aufrichtiges Beileid!